Beinfreiheit und Kopffreiheit im VW T5 Multivan Baujahr 2006

Der beste VW-Bus dens jemals gab. Die Sitzposition ist aber gewöhnungsbedürftig. Der Fahrersitz lässt sich nicht soweit nach hinten schieben wie man es erwartet. Dadurch stehen die Beine recht steil und das Hochhalten des Fusses über dem sehr weichen Gaspedal ist im Gegensatz zum T4 ist anstrengend und gewöhnungsbedürftig. Auch der Beifahrersitz hat das Problem, so erreichen die Knie schnell das Armaturenbrett. Dazu muss man gar nicht recht gross sein. Liegt auch daran, dass der Sitz wenn er nach oben verstellt wird nach vorne kippt. Weiters finde ich auch die Sitzlehne etwas seltsam. Die Schulterpartie ist weiter vorne als die Rückenpartie, scheint für Rundrücken konzipiert zu sein. Für Fitnesssportler mit stärkeren Schultern ein Problem. Da nützt auch die Lendenwirbelstütze nix. Aber auch daran gewöhnt man sich, ein Schrägstellen der Lehne bringt Linderung aber grossartig wirds nie. Generell ist der Raum hinten deutlich grosszügiger gestaltet aber im Gegensatz zum T4 beengter. Das war aber auch Absicht des Herstellers, weil der Multivan nun mehr Pkw als Transporter ist. Der Multivan versteht sich ab T5 als eigene Modellreihe und nicht mehr als Transporterumbau. Das merkt man in vielen Bereichen. So ist sowohl der Geräuschpegel als auch die Wärmedämmung wesentlich besser geworden. Das ist echt genial, da kann man nicht meckern. Auch der Spritverbrauch ist mit 8-10l sicher ok wenn man bedenkt dass mehr als 1 liter schon für den Partikelfilter draufgeht und mindestens soviel für die Klimaanlage. Der Partikelfilter kann übrigens ein gewisses Eigenleben verursachen. Das Abfackeln der gefiltereten Partikel erfolgt nämlich durch Einspritzung zusätzlichen Treibstoffs während des Fahrens, aber nicht in den Filter sondern durch den Umweg des Motors. D.h. es kann zu auffälligem Ruckeln. verzögerter Gasannahme und manchmal auch zu verstärktem Gasgeben kommen. Ein Kavalierstart bei der Ampel oder ungeplantes Durchdrehen eines Rades in einer engen Kurve muss nicht unbedingt von Fahrer verursacht sein. Generell finde ich die Gasannahme etwas träge. Aber das könnte beim neuen Modell mit Doppelturbo weg sein. Etwas ernüchternd ist der Heizkomfort. Ohne Zusatzheizung dauerts ziemlich lang bis es warm wird, mit Zusatzheizung gehts schneller aber im Vergleich zu anderen Fahrzeugen ist doch noch immer kein hit. Ein Riesenmanko gerade im Winter ist meines Erachtens die Scheibenwaschanlage. Die Wasserleitung zu den Düsen geht nämlich nicht direkt durch den Motorraum sondern erstmal links unter den Kotflügel und dann von der Seite zu den Düsen. Das sind fast 2 Meter. Wenns mal richtig kalt wird und die Leitung friert gibts auch nach Stunden kein Wasser mehr. Da kann der Motor noch so glühen die Leitung ist zu. Ich empfehle deshalb die Wischerflüssigkeit höher zu konzentrieren damit auch diese dünnen Zuleitungen frei bleiben. Alles andere an dem Auto finde ich sehr gut und ich finde auch des Aussehen gelungen. Der gibt schon was her. Ist eben ein Premiumfahrzeug. Wer also bequem fahren will, einen variablen Fahrgastraum braucht oder will und ev. noch Gepäck mitnehmen will wird nichts besser am Markt finden. Noch ein Tip zum Kaufpreis. Es gibt regelmässig Sondermodelle mit Komplettausstattung und/oder Tageswagen. So lässt sich manchmal bis zu einem Drittel sparen. Anders wärs auch echt überbezahlt. Generell gilt bei der Nutzfahrzeugabteilung von VW: unbedingt erst das Internet fragen und dann erst zum Händler gehen.

Beinfreiheit und Kopffreiheit im VW T5 Multivan Baujahr 2006

    Kostenlos registrieren

    ✓ Partnersuche
    ✓ Forum
    ✓ Schnelle Anmeldung
    ✓ Optimiert für viele Endgeräte

    Jetzt registrieren