Kaufberatung und Fahrberichte für den VW Kaefer

Die Beinfreiheit und Kopffreiheit im Innenraum des VW Kaefer wird bei uns von überwiegend sehr großen Menschen bewertet und bietet damit eine gute Kaufberatung. Die folgenden Kaufberatungen und Fahrberichte des VW Kaefer stellen die Meinung der jeweiligen Autoren dar. Bitte wende dich bei Rückfragen dazu direkt an den Autor. Hast du selbst auch schon in einem VW Kaefer Platz genommen? Dann mach mit und bewerte hier ebenfalls den Innenraum des Fahrzeugs. Auch mit Fahrberichten für den VW Kaefer kannst du unseren Lesern helfen. Nutze einfach die Kommentarfunktion für deine Beiträge. Bitte gebe bei deiner Bewertung zum Innenraum des Fahrzeugs immer auch deine eigene Körpergröße und das Baujahr des Fahrzeugs mit an.
  • Ich bin seit fünf Jahren stolzer Besitzer eines VW Käfers und für mich gibt es kein besseres Auto. Ich habe schon in vielen Fahrzeugen drin gesessen, dazu zählt auch die Hälfte der Top-Ten, wo mir regelmäßig die Beine eingeschlafen sind. Und meiner Meinung ist das Beste Fahrzeug ein Käfer. Wenn man sich erstmal reingestetzt hat, erfährt man auch warum. Über einen befinden sich gute 15cm Platz und die Beine schrubben auch nicht am Lenkrad oder am Amaturenbrett. Das einzige was gegen einen Käfer sprechen würde ist die Ausstattung. Aber wer kauft sich einen Käfer wegen der Ausstattung. Die mangelende Ausstattung wird weggemacht durch den unglaublichen Fahrspaß, den man mit einem VW Käfer haben kann.


    Sonderausstattung: gekühltes Handschuhfach, manuel einstellbarer Bremsscheibenabstand, anatomisch angepaßte Sitze!

  • Aus meiner Sicht ein für große Leute durchaus empfehlenswertes Fahrzeug. Wenn man sich nicht an hohem Verbrauch, schlechter Heizung und teuren Ersatzteilen stört, bekommt man ein Fahrzeug, an dem man vieles selber reparieren kann (und auch muß, denn Rostfraß ist garantiert), einen eigenen Charakter hat und einen im Winter nie im Stich läßt. Ich bin selber damit Strecken gefahren, auf denen viel modernere Farzeuge umgekehrt sind, bzw. sich hoffnungslos festgefahren hatten. Empfehlenswertes Zubehör: Kleineres Sportlenkrad mit "Exzenter" - da bringt man auch ganz lange Beine drunter durch !

  • ... Kaum zu glauben - aber der kleine Käfer ist für große Leute gar kein schlechtes Auto! nur hinter dem Fahrer bleibt nicht mehr viel, aber der Spaßfaktor in einem Klassiker in dieser Kategorie ist super

  • Ich habe bisher 6 Käfer besessen, einen seit fast 20 Jahren... Da ich berufl. nicht auf das Auto angewiesen bin, kann ich meinen Käfer bei Salz im Winter stehen lassen. Darum hat er auch so lange gehalten. Für meine Körpergrösse ist er hervorragend geeignet, der Sitz ist schon etwas durchgesessen und zur Not und bei gutem Wetter mache ich das Faltdach auf. Wenn man keine hinteren Beifahrer hat, kann man den Sitz nach hinten stellen und muss somit seine Beine nicht im Spagat um das Lenkrad herumführen. Teile bekomme ich für meinen Oldie auch ohne Probleme und das Meiste kann ich selbst reparieren (Motorausbau in einer Stunde mit dem Wagenheber etc.) Inzwischen haben selbst eilige Zeitgenossen meinen langsamen Oldie toleriert und lassen mir im Kreisverkehr meistens die Vorfahrt! Die Ausstattung ist natürlich für die heutigen Verhältnisse ärmlich (keine Arschpiepe/Einparkhilfe, mit 6 Volt kann man nirgends den MP3-Player oder das Navi anschliessen, keine 8. Bremsleuchte, 1-Stufen-Wischer ohne Regen-Erkennung, Motor im Heck- was jeden Zöllner bei einer Kofferraumkontrolle zur Verzweiflung treibt, Fensterheber zum Kurbeln, Benzinuhr über Seilzug- was bei längeren Autobahnfahrten plötzlichen Benzinhamsterkäufen auslösen kann, einbruchsichere Seitenscheiben-sie werden ganz sicher mal aufgehebelt, eine Warmluftheizung die allen Unkenrufen zum Trotz einen Plastikordner auf der Autobahn zum Schmelzen brachte (nach 200 Km) aber im Winter die Scheibe im Stadtverkehr nich freibekommt (Käferfahrergruss), dazu wurde der Kühlwassereinfüllstutzen schon vom Werk aus weggelassen, die Wegfahrsperre besteht nur psychologisch (selbst dem dümmste Autoknacker ist klar, dass er bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei den Kürzeren zieht..). Alles in allem ein Auto mit Charakter und hohem Wiedererkennungswert (ich wurde allerdings schon ein paar mal auf meine vermeintliche ENTE angesprochen) welches einen unglaublichen Fahrspass vermittelt (spez. im Winter auf einem grossen, freien, zugeschneitem Parkplatz, da die ASR/ESP/Traktionskontrolle in den 60er Jahren noch nicht erfunden war (wie konnten die Leute damals ihre tägliche Fahrt zur Arbeit nur überleben) und nostalgisch verträumte Menschen zum träumen bringt. Ab 1,95 m gibt es Umbaukits um den Fahrersitz noch weiter nach hinten zu verlagern.

    Kostenlos registrieren

    ✓ Partnersuche ✓ Forum ✓ Schnelle Anmeldung ✓ Optimiert für viele Endgeräte

    Jetzt registrieren