Yogibaer’s Blog

    Gedicht von Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945) Dichter, Schriftsteller, Essayist und Musikwissenschaftler.

    Einer der Gründer der brasilianischen Moderne.

    __________


    Meine Seele hat es eilig.


    Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe.

    Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat: die ersten essen sie mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur noch wenige übrig waren, begann es, sie wirklich zu genießen.

    Ich habe keine Zeit für endlose Konferenzen, bei denen die Statuten, Regeln, Verfahren und internen Vorschriften besprochen werden, in dem Wissen, dass nichts erreicht wird.

    Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen , die ungeachtet ihres Alters nicht gewachsen sind. Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeiten zu kämpfen. Ich will nicht in Besprechungen sein, in denen aufgeblasene Egos aufmarschieren. Ich

    Weiterlesen

    Glück erfahren wir nur dann, wenn wir alles in unserem Leben so lassen können wie es ist. Alles, auch unseren Partner.


    Wer liebt, ist glücklich. Wer glaubt, etwas ändern zu müssen, um lieben zu können, wird dem Glück niemals nahe kommen.
    Glück und Liebe haben übrigens die gleiche Wellenlänge, sie ergänzen sich gegenseitig.


    Wenn mich etwas tief berührt, bin ich glücklich. Wenn ich liebe, bin ich tief berührt.


    Vor allem aber machen wir, wenn wir glücklich sind, auch unseren Partner glücklich. Sein Leben an unserer Seite hat einen Sinn, denn er ist Teil unseres Glücks. Und wenn unser Partner beginnt, glücklich zu werden, strahlt dieses Glück auf uns ab. Denn nun hat auch unser Leben an seiner Seite einen Sinn, denn wir sind es, die ihm zu diesem Glück verhelfen.


    Was wir an Glück für uns selbst zulassen,
    schenken wir auch unseren Partner.


    Glück entspricht immer dem, was wir für uns selbst zulassen und bereit sind, uns selbst zu geben. Es geht nicht darum, was du noch alles tun

    Weiterlesen

    Weglaufen ist einfach.
    Das kann jeder!
    Wahre Größe zeigen wir aber erst, wenn wir da bleiben -
    wenn wir uns den Problemen (man kann sie auch Herausforderungen nennen) stellen und größer werden als die Hindernisse auf unserem Weg.
    Willst du wirklich wachsen und dich weiterentwickeln, bleib einfach da.


    Dieses sagt eine gute Freundin von mir bei FB, wie war es doch ist.

    Weiterlesen

    Schweig still oh mein pochend Herz denn sie ist fort, sie ist fort die Liebe meines Lebens! Jede Hoffnung scheint vergebens, denn sie wird nicht wieder kommen, denn zu groß die Wunden sind, die ich ihr geschlagen! Alles würd ich dafür geben sie ein einziges Mal, nur ein einziges mal noch, so glücklich wie am ersten Tag, in meinem Arm zu halten! Oh bitte, bitte so schweig doch endlich still mein pochend Herz!


    Die Liebe nun gewichen der kalten Einsamkeit, so schweig doch endlich still, mein pochend Herz. Kann nicht machen ungeschehen was bereits geschehen, alles was noch bleibt sind die Erinnerungen, die Erinnerungen an die schöne Zeit zu zweit! So schweige nun still, mein pochend Herz!


    Niemals mehr wird es solche eine Liebe, so klar und rein, mehr geben! Der Schmerz er sitzt so tief, kann ihn kaum ertragen, ich bitte dich mein pochend Herz, schweig still in tiefer Nacht.



    Lass uns im schlafe nun ruhen bis zum Morgengrauen, den vertan die letzte Chance zu sein scheint! Doch um weiter

    Weiterlesen

    Ruhrpottplatt


    Hier sprechen die Menschen
    nen eigenen Stil,
    für manchen Touristen
    ... kein Pappenstiel.


    Die "Fott" ist der Hintern,
    und Beischlaf heißt "Pimpern"
    der Bauch ist die "Wanne",
    ... ne Flasche die "Kanne".


    "Hast du" heißt "Hasse"
    "Was machst du - "Watt machse",
    Die Schnüss ist der Mund
    und "Köter" heißt Hund.


    Die "Ische" heißt Frau,
    Ja einfach "Jau"
    "Nee" das heißt Nein,
    der "Flunken" ist’s Bein.


    Wer kotzt der geht "Reiern"
    "Feten" heißt Feiern,
    Wer Durst hat, hat "Brand"
    die "Flosse" heißt Hand.


    Goodbye heißt hier "Tschüssken"
    ein Kuss nennt man "Küssken"
    "Pinunsen" ist Geld,
    "Acker" heißt Feld.


    Toilette heißt "Kübel"
    die "Kloppe" ist Prügel,
    Kot heißt hier "Kacke",
    wer spinnt hat ne "Macke".


    Nase heißt "Zinken",
    "Müffeln" heißt stinken,
    "Beömmeln" heißt Lachen,
    "Tun" heißt hier machen.


    "Galoschen" sind Schuhe.
    "Still getz" heißt Ruhe,
    "Wisch" heißt Formular,
    …is getz allet klar?


    (Ist jetzt alles klar?)“


    Stammt "leider" nicht aus meiner Feder :genau:
    Besser gut geklaut, als schlecht kreirt

    Weiterlesen

    Das schöne Herz


    Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich, und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm recht, es war wirklich das schönste Herz, was sie je gesehen hatten.


    Der junge Mann war sehr stolz und prahlte lauter über sein schönes Herz. Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte: "Nun, dein Herz ist nicht mal annähernd so schön, wie meines." Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an. Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig, und es gab einige ausgefranste Ecken. Genauer, an einigen Stellen waren tiefe Furchen, wo ganze Teile fehlten. Die Leute starrten ihn an: Wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner, dachten sie?

    Weiterlesen

Kostenlos registrieren

✓ Partnersuche
✓ Forum
✓ Schnelle Anmeldung
✓ Optimiert für viele Endgeräte

Jetzt registrieren