Nachholgeburtstagsparty meiner Eltern und ihre Folgen für die soziale Marktwirtschaft

So. Mal wieder ein Blog zum "auskotzen".... Meine Sippe ( ugs. auch bucklige Verwandschaft) stammt ganz vorneweg mal aus meinen mütterlichen Zweig. Da gibts also fünf Tanten und die dazugehörigen Onkels und geschätzte 15 Cousins und Cousinen mit annähernd so viel Ehewasauchimmer... ( drei sind aus, einer ist schwul, der andere bin ich und der dritte ist Quasimodo... )


Man erkennt bereits hier, dass ich nicht zwangsläufig glücklich mit der Sippe bin, aber das beruht auf Gegenseitigkeit. Der Abend hatte so schön begonnen, ich hatte mich mit meinem schwulen Cousin ( nennen wir ihn mal Horst ) an das Ende des Tisches verzogen und fröhnte mit ihm dem Alkohol in Form vergorenen Gerstensaftes. Nachdem uns nach vier Verbrauchseinheiten der Appeitit verging und der Rausch auf sich Warten ließ, dachte ich mir so.. "Alter sind wir eigentlich doof? Ich hab Rum, Cola, Limetten und Eis... Auf gehts Richtung Vollrausch..."


Und so bin ich nach kurzer kreativer Pause und Vorbereitung diverser Trinkutensilien wieder in der Wohnung meiner Eltern aufgeschlagen.. Die ersten sechs Cuba Libre waren gut, die Mischung hatte Biss.. Dann meinte einer der Onkels seinen Rüssel in meine Rumbuddel stecken zu müssen, was unweigerlich zur Frage führte "Krieg ich auch einen?" <- Ich habe das in Hochdeutsch übersetzt, sonst würds sicher keine Mensch verstehen...


Okidoki... Onkelchen wurde von Horst kurz zum Thema seidene Boxershorts befragt während ich ihm eine fränkische Schädelsprengermischung verpasste... Der erste Schluck wurde noch mit einem leicht schmerzverzerrtem Gesicht runtergeschluckt und nach zwei von den Dingern war er im siebten Himmel und wollte mit unserem Kleiderständer tanzen.


Ich hatte also wieder Ruhe und konnte mich voll und ganz dem Ziel des Abends widmen und meinen Rausch perfektionieren.. Aaaaaber... dann kam Tantchen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gleich Schelte bekomme und vermutlich 90% der zurechnungsfähigen Bevölkerung der Meinung sind, so darf ich nicht mit meiner Tante umgehen.. Sie bettelt drum, denn jedesmal wenn sie mich sieht kommt nach dem Hallo die Frage " und hast a Freundin" oder "meinst wir könna auf dei Hochzeit auch nommal gehn". Ganz nebenbei ist sie die Mama von Horst und ist mit seiner "Polung" alles andere als zufrieden.


Nun, das Gespräch verlief folgendermaßen:
Sie:
Harald, was mach denn die Liebe!
Ich:
Keine Ahnung frag sie selber
Sie:
Hast denn net mal vor dir eine Frau zu suchen und Kinder zu kriegen und ein Haus zu bauen.
Ich:
Horch, erstens kriegen Frauen die Kinder und zweitens müsst ich dann mein Audi verkaufen..
Sie:
Wieso, ist doch ein Kombi.
Ich:
Richtig, aber wenn ich Papa werde, dann krieg ich nen Porsche und Hasi nen Kombi.. Und sicher nicht meinen, denn auf die Ledersitze kotzt kein Kind..
Sie:
Ja willst denn du net mal wieder ne Freundin?
Ich:
Warum die Kuh kaufen wenn ich nur ab und zu mal Milch will.
Sie:
Was?
Ich:
ICh brauch keine Freundin, meinen Spaß hab ich auch so..
Sie:
Aber...
Ich:
Nix aber. Ausserdem bin ich etz schwul.
Sie:
Wie du bist schwul..
Ich:
Naja, wen ich in den Arsch f... ist ja wohl egal..


Tantchen stand mit feuerroter Birne auf, hat sich zwei Kurze eingeossen und ein Vaterunser gebetet. Mein Dad ist vor Lachen fast von der Couch gerutscht und mein Cousin hat applaudiert. Gut, mit steigendem Alkoholpegel wächst meine zynische Ader.. lach..


Ich hatte dann noch eine Begegung der Dritten Art mit meiner Cousine, die dann auch meinte, sie müsse mir die Frage nach meiner hoffentlich baldigen Hochzeit stellen, was im einzelnen folgendermaßen ablief:


Sie:
Und wann heiratest Du etz?
Ich:
Wieso sollte ich?
Sie:
Na des haben Hugo (nennen wir ihn einfach mal so) und ich ja auch weil wir uns lieben.
Ich:
Ach so.. Ich dachte weil du ihn dazu gezwungen hast..
SIe:
Arsch
Ich:
Angenehm, mein Name ist Harald
Sie:
Ja und was ist etz...
Ich:
Geht ja net... Hab schon den Pfarrer gefragt
Sie:
Echt?
Ich:
Ja, aber er wollte mein Motorrad nicht mit mir trauen..
Sie:
Blödmann
Ich:
Ich dacht du heisst Arsch.. Na was solls, ich bin immer noch der Harald.
Sie:
Ja meinst denn irgendwann heiratest mal?
Ich:
Sicher.
Sie:
Sind wir dann auch eigeladen?
Ich:
Logo.
Sie:
Toll.
Ich:
Naja, aber da du Flugangst hast wirst wohl ein paar Wochen mit dem Ruderboot Richtung Hawaii paddeln müssen.
Sie:
Hawaii? Spinnst Du? Wie willst denn die ganze Sippe dort unterbringen?
Ich:
Ist das mein Problem? Ich sag wann und wo ich heirat und wie ihr da hin kommt und wo ihr schlaft ist mir vollkommen egal.
Sie:
Dann wird aber keiner kommen.
Ich;
Eben. (dann kam ein dreckiges Lachen)


Und wech war Cousinchen...


So.. soviel mal dazu.. wenn ich lustig bin, schreib ich später noch weiter.. Der Abend jedenfalls war klasse.. Ich hatte dann meine Ruhe und mein Onkel ist den weissen Hengst reiten gegangen und trinkt nie mehr Cuba Libre..


Das ist mein Wort zum Sonntag.

Kommentare 4

  • Witzig :-D

  • Laaaach - man, schreibst Du geil! Mach was drauß, echt!

  • Herrlich schwarzer Humor. Warum jede(r) verheiratet sein muss, verstehe ich übrigens auch nicht. ;)

  • Also ich lach immer noch. Wunderbar. :)

Kostenlos registrieren

✓ Partnersuche ✓ Forum ✓ Schnelle Anmeldung ✓ Optimiert für viele Endgeräte

Jetzt registrieren