Neu Lebensgefühl einer Generation

Lebensgefühl einer Generation Wahrheit od. Alles LÜge!


Sobald wir geboren sind,gehören wir einer Gruppe an; Kind, dann Eltern, dann Grosseltern. Wir werden einfach hineingestellt und nehmen die Rollen wahr,die auch erwartet werden.

Innerhalb unserer eigenen "Generation" werden Gemeinsamkeiten subsumiert: Mode, Geschmack,Umgangsformen, etc..

Die Werbung greift das auf: ..denke da an die Bacardi-Werbung, od. den Marlboro-Cowboy ,der nach der Arbeit in den Sonneuntergang ritt, "sind wir nicht alle ein bischen Afri-Cola?" Jedenfalls wird mit den Zeitgeist-Gefühlen gearbeitet.


Doch das Lebensgefühl sitzt tiefer und prägt das ganze Leben. Soziologen sprechen davon,dass statistisch alle 15 Jahre eine neue Generation heranwächst. Die aktuelle Generation Y (y für why/warum) sind die zwischen 1985 bis 2000 Geborenen. Davor gab es Generationen wie Die 68iger, davor die Rock`n Roller, und,und ,und.

Der erste Soziologe,der sich mit dem Begriff Generation auseinander setzte war Karl Mannheim in den 20iger Jahren des vorhigen Jhd. Er verknüpfte immer ein prägendes ,historisches Ereignis mit der die darauf folgende Jugend desillusioniert wurde und ander Wege suchte.

Aber ich glaube auch das greift nicht ganz! Dann müsten wir ja nach dem Mauerfall auch von den 89 igern sprechen, oder gar von der Generation Mondlandung 69;

Überhaupt,wenn ich nachdenke,gab es nichtmal die vielbeschworenen 68iger als Generation. Der Begriff wird doch nur hergenommen,um im Nachhinein seine (eigenen) politischen Forderungen zu legitimisieren,um einen Standpunkt zu finden. Jede Generation besteht aus unterschiedlichen Leuten. Alle müssen sich aber wirtschaftlichen, politischen Forderungen stellen.

Was bleibt dann noch übrig vom "Lebensgefühl" ?Ein Mosaik aus Clubs mit wenig Gemeinsamkeiten:

Club der Langen Leute, der Kurzen,der Molligen, der Briefmarkenfreunde...


Conclusio: Das "Wir"Gefühl stärken,Standpunkte öffentlich vertreten ,eine Stimme haben und daraus seine eigene Life Balance zu finden.