Cheffsache - sind die denn alle so blöd?

Forum: Diverses

Du befindest dich hier in einem öffentlichen Forum. Alle Beiträge dieses Forums sind auch für unregistrierte Seitenbesucher einschließlich Suchmaschinen aufrufbar.

  • Habe seit längerem Zweifel daran, ob mein Cheff noch auf allen Töpfen zündet - kommt fast täglich auf immer blödsinnigere Ideen -


    neuestes Beispiel : AVP => Anwesenheits Verbesserungs Prozess


    => wenn man krank war , muß man beim Cheff erscheinen um zu erklären warum und was man in Zukunft besser machen kann .......



    vielleicht hat der Eine oder Andere ja auch noch ein paar Erlebnisse zu berichten ( oder möchte auch nur mal einen lustigen Kosenamen von seinemm Cheff preisgeben ; oder einfach mal ein bischen Dampf ablassen )


    => bei uns heißt es immer , wenn wieder was neues vom Cheff kommt :
    " der gelbe Elefantenwäscher hat wieder im Kamasutra geblättert " ( Cheff ist Inder!)






    [old]http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/e088.gif[/old]

    Einmal editiert, zuletzt von 1123alfi ()

  • Alfi - was willst Du uns damit sagen ? Wenn es das ist was ich vermute - komm erst mal zu uns - da ist es noch viiiieeeeel schlimmer ;)

  • Ich war neulich in einer Firma, da sagte der Produktionsleiter:


    "Gehen sie davon aus das meine Mitarbeiter einen IQ von 10 haben, und richten Sie das System idiotensicher ein. Die sind vergleichbar mit den Negern in Südafrika".


    Das seine Mitarbeiter täglich komplizierte Teile zusammenbauen, und seine Führungsschwäche wettmachen, hat der Depp nicht erkannt. Wenn ich so einen als Vorgesetzten hätte, würde ich wohl verzweifeln.

  • Zitat

    Original von 1123alfi
    SCHLÜMMER geht NÜMMER 8)


    aber gib mal ein Beispiel!


    Beispiel ??? Von gerade eben - 20 sec her ??? Mitarbeiterin kommt zuz mir - erklär mir die Mail mal, ich hab davon keine Ahnung, ich weiss nicht was da abgemcht wurde und versteh das nicht. Ist aber die ganze Zeit darin involviert, ich nur auf CC und von gar nix ne Ahnung. Ich les mir das kurz durch - alles Glasklar - zwei Blicke in den PC und die Welt ist auch für nicht Insider i.O. und man weiss was zu tun ist. Kommentar "mir hat man das halt nicht erklärt" HALLOOO mir auch nicht - aber, ich denk halt mal nach !!! :autsch: Warum muss ich alles machen ? Wie war das ? Keine Aufwärstdelegation - warum klappt das hier nicht ?????????

  • [old]http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/a043.gif[/old]



    => eigentlich wollte ich mich an den Schilderungen anderer Mitbetroffener ergötzen und mich moralisch aufrichten lassen .........



    In Japan zum Beispiel gibt es Firmen, wo der Cheff als nachgebildete Plastikpuppe im Keller aufgestellt ist und man sich gelegentlich dorthinbegeben kann und dan cheff beschimpfen oder auch mal in den Arsch treten kann - soll die Moral der Angestellten extrem heben :D :evil:

  • Zitat

    Original von Raubatz
    Ich war neulich in einer Firma, da sagte der Produktionsleiter:


    "Gehen sie davon aus das meine Mitarbeiter einen IQ von 10 haben, und richten Sie das System idiotensicher ein. Die sind vergleichbar mit den Negern in Südafrika".


    Das seine Mitarbeiter täglich komplizierte Teile zusammenbauen, und seine Führungsschwäche wettmachen, hat der Depp nicht erkannt. Wenn ich so einen als Vorgesetzten hätte, würde ich wohl verzweifeln.


    => das ist starker Tobac - aber manche denken tatsächlich so!

  • Zitat

    Original von 1123alfi


    In Japan zum Beispiel gibt es Firmen, wo der Cheff als nachgebildete Plastikpuppe im Keller aufgestellt ist und man sich gelegentlich dorthinbegeben kann und dan cheff beschimpfen oder auch mal in den Arsch treten kann - soll die Moral der Angestellten extrem heben :D :evil:


    Ich würd derzeit dann nur im Keller hocken :D

  • Zitat

    Original von 1123alfi


    => das ist starker Tobac - aber manche denken tatsächlich so!


    Manche???
    Sehr viele!


    Aber ich habe solch ein Los gott sei dank nicht gezogen!

  • Zitat

    Original von 1123alfi
    neuestes Beispiel : AVP => Anwesenheits Verbesserungs Prozess


    => wenn man krank war , muß man beim Cheff erscheinen um zu erklären warum und was man in Zukunft besser machen kann .......[/old]


    Nicht Dein Ernst, oder?
    Ich schrei mich hier gerade weg!!!
    Erklären warum man krank geworden ist???????
    "In Zukunft mache ich es besser und gehe bei Grippewetter nicht mehr aus dem Haus."


    Wasn das fürn Schwachsinn???


  • es gibt 3 Steigerungsforemen :


    1x Krank = Krankenrückkehrgespräch nur mit Cheff + Protokoll
    2x krank = Krankenrückkehrgespräch mit Cheff und Personslleitung
    3x krank = sollte man besser nicht drauf ankommen lassen


    => betrachtet wird immer ein Zeitraum von 7 Monaten


  • Ich frag mich grad ob das zulässig ist oder was Euer Betriebsrat den lieben langen Tag macht ????? Bei uns würd der sofortigst auf den Barrikaden sein.....

  • .. ich war seit november auch zweimal krank.. einmal, weils mich nach einer woche bei 35 grad und 86% luftfeuchtigkeit bei rückkehr zu -5° flach gelegt hat..


    das zweite mal hab ich pfeiffersches drüsenfieber erwischt, das ist n virus, dem kann man nicht vorbeugen..


    und musste beim chef anrasseln, ich wäre zu oft krank (!)


    dabei hatte ich nicht mal die grippe.. und hab in meinen ferien gearbeitet, um das ganze nachzuholen..


    und weil ich mich für 2 tage (bei den 3 wochen drüsenfieber) nicht persönlich telefonisch bei ihm abgemeldet hatte (wie auch, wenn der typ nie im büro ist sondern im training, beim lunch, beim cafe etc...), gabs auch nochmals einen zs..


    dass er die mitarbeiterinnen angräbt, ist noch ein ganz anderes thema ("weisst du, wenn ich nicht verheiratet wäre, würd ichs bei dir auch versuchen"), und schlussendlich hab ich gekündigt..


    jetzt hab ich meinen traumjob bei meinem traumscheffchen :-)

  • Ich habe auch das Glück, einen sehr menschlichen und toleranten Chef zu haben.


    Ich frage mich nur, ob er solche Regeln aufstellen darf. Man ist doch bei sowas keine Rechenschaft schuldig!
    Vorallem finde ich lächerlich, dass man sagen soll, was man beim nächsten mal besser machen könnte!!! Am besten nicht mehr Luft holen, dann kommen auch keine Schnupfenviren in die Nase, oder wie?????

  • Der Boss - Eine interessante Story


    Als der Körper erschaffen wurde, wollten alle Körperteile Boß sein.


    Das Gehirn sprach: Da ich alle Teile kontrolliere und für sie denke, ohne mich nichts Vernünftiges herauskommt, muß ich der Boss sein!


    Die Beine sagten: Da wir den Menschen dorthin tragen, wo er hin will und das ausführen, was das Gehirn ihm eingibt, wollen wir der Boß sein!


    Die Augen sprachen: Da wir auf euch achtgeben und auch warnen, wenn Gefahr droht, wollen wir der Boß sein!


    Das Herz pochte: "Oh nein! Oh nein!" "ich bin der Motor des Ganzen, ohne mich gibt es kein Leben, daher sollte ich der Chef sein!"


    Die Genitalien: "Da wir für die Nachkommenschaft und die höchsten Freuden des Lebens sorge, steht uns dieses Amt zu!"


    Und so meldeten sich noch weitere Organe wie die Lunge, die Leber, die Niere . . und schließlich verlangte auch das Arschloch, dass man es zum Boss machen sollte.


    Alle Körperteile lachten und lachten und fanden die Idee einfach absurd, ein Arschloch zum Boss zu haben.


    Das Arschloch wurde darüber sehr wütend, schloß sich zu, schmollte und weigerte sich, zu funktionieren.


    Daraufhin wurde das Gehirn fiebrig, die Augen schielten, schmerzten und wurden dick, die Beine wurden schwach und die Hände hingen schlaff her unter, die Sexuelle Lust und auch das sexuelle Vermögen gingen auf den Nullpunkt. Sogar das Herz und die Lunge hatten Mühe, weiter zu arbeiten.


    Schließlich wandten sich alle flehentlich an das Gehirn mit der Bitte, doch das Arschloch zum Boss zu machen. Und so kam es, daß alle anderen Körperteile die Arbeit verrichteten, und das Arschloch einfach Boss spielte und eine Menge Scheisse von sich gab.


    Die Moral der Geschichte:


    Um Boss zu werden, braucht man kein Genie zu sein,
    nur ein A r s c h l o c h !!!

  • So "CHEFS" haben wir auch, von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, net wissen, was in den Abteilugen vorgeht ABER dicke Geschäftsautos fahren wollen und ne goldene AMEX Karte haben X(


    Aber man sollte es so sehen, die Schlauen machen die Arbeit, und der Unfähigste wird halt zum Chef gemacht, damit er nix kaputt machen kann. Das Derjenige dann wegen Langeweile auf dumme Ideen kommt...tja..das muss man dann in Kauf nehmen

  • Chefs......tja leidiges Thema.........einmal bin ich ja auch chef und ich weiß nicht was meine Leute über mich sagen keine ahnung.....aber mein chefchen ist gold wert...deshalb will ich ja auch knapp 600 km umziehen...mal sehen ob es klappt.


    allen die keinen genialen chef haben...es gibt so kleine voodoo puppen in die man im bedarfsfalle nadeln reinpicken kann....das ist seeeeeehr befreiend :D :D :D :D :D :D

  • Zitat

    Original von Knaeckes


    Ich würd derzeit dann nur im Keller hocken :D



    Knaeckes du hast doch nicht etwa die Firma mit Schmoelli wieder aktiviert und bist nun Modell für die Aufblasbaren???? :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:



    Und zum Thema Chef - ich verweigere hier die Aussage und geh liebern in die Box, mich abreagieren :evil:

  • Hört mir auf mit "Chef" :(


    Ich versuche mich kurz zu fassen und erzähle nur einen kleinen Teil eines 1,5-jährigen Arbeitsverhältnisses:


    Zwei Wochen vor Ostern entschied meine Chefin ohne Absprache mit mir und aus heiterem Himmel heraus, dass jemand anderes meine Sportkurse (die ich für die Tochterfirma in meiner Freizeit (!!!) gab) übernehmen soll.
    Sie meinte, ich bräuchte mehr Zeit für ihre Patienten und hob meine Arbeitszeit ungefragt um 2 Std an....HÄH??????

    DAS war schon der Hammer!!! Auf meiner Lohnabrechnung hab ich nix davon gesehen, und so galt diese Zeit für mich als Überstunden. Verständlich, oder???


    Als meine Kursteilnehmer dort anriefen, um zu fragen, warum ich keine Leiterin mehr wär, kam folgende Erklärung: "Die Anne braucht mehr Zeit für ihren Haushalt und für ihren Freund und soll mehr für mich in der Apotheke arbeiten..."...
    KEIN WITZ! Die hat ganz frech gelogen...hätte besser gar nix gesagt!


    Ich weiss das nicht nur von meinen Kursteilnehmern, die mich entrüstet anriefen, das hat sie mir später vor versammeltem Kollegium selbst ganz ungeniert offenbart!


    Danach hat sie mich nur noch tyrannisiert, mir Patienten in die Mittagspause oder in meine Praxis-Reinigungszeit gelegt mit der Begründung: "Kind, Geld muss rein", obwohl der Laden supergut lief!. Dann fing ich an, mich zu wehren und versuchte, mit ihr zu sprechen...keine Chance, ihr Lieblingsspruch lautete: Keine Diskussion!


    Danach fing sie an und behauptete, meine Sachen wären ihre, hat vor Patienten an mir grundlos rumgemosert oder mir in deren Beisein die Türe vor der Nase zugeknallt, bis sie wieder aufflog und hat versucht, mich hinter meinem Rücken beim Kollegium schlecht zu machen..."haltet Euch von der Anne fern, damit ihr ihre Manieren nich auch noch annehmt..." (hat mir ne Kollegin erzählt)
    Hat gottseidank keiner ernst genommen, da ich gut mit allen auskomme!


    Als ich mich abends für einen Kurs krankmeldete, da ich durch eine Erkältung Kreislaufbeschwerden hatte (wohlgemerkt: das 2. Mal krank in 4 Trainerjahren!) kam der Spruch von ihr: "Das hätten Sie sich heute mittag überlegen sollen", schickte eine Mitarbeiterin hin um zu kontrollieren, ob ich nun wirklich nicht gekommen bin und fragte mich am nächsten Tag, wo ich gewesen wäre und wenn ich keinen Bock hätte, sollte ich ihr das direkt sagen.


    Hat mich dann 1 Woche in Ü-Std.-Abbau-Urlaub geschickt und mir zum guten Schluss an meinem letzten Urlaubstag ohne Abmahnung oder Vorwahnung die Kündigung ohne Grundangabe eingeworfen.


    Da ich ein halbes Jahr lang keinen Urlaub hatte und noch fast alle Urlaubstage habe, bin ich bis zum Ende meiner Arbeitszeit quasi "in Urlaub".


    Da die Kündigung auch nicht mit dem Betriebsrat abgesprochen war, ist diese null und nichtig und nun wird das Ganze wohl vors Arbeitsgericht gehen.....


    Das gute daran ist: Hab 6 Kilo seit Ostern abgenommen ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Podolanne ()

  • oh mein gott ,was sind das alles für chefs. ich kann mich gott sei dank nicht beschweren,wir haben alle ein super verhältnis,war jetzt auch 4 wo krank ( bänderriß) ,bin dann ab montag wieder aufb arbeit ,brauch nur schreibtisch machen und nicht den normalen stationsablauf,es werden mir weite wege abgenommen ,so das ich in den nächsten 8tagen meinen fuß noch schonen kann.gruß anne5

  • Das freut mich sehr für Dich.


    Man verbringt doch mehr Zeit mit denen als mit dem eigenen Lebenspartner und dann finde ich es besonders schlimm, wenn die Chemie überhaupt nicht stimmt! An meiner Arbeit jedenfalls kann sie nix aussetzen, der Laden brummte und wir mussten die Leute teilweise auf einen Termin in erst 2 Wochen vertrösten.


    Habe nach langer Überlegung beschlossen, mich wieder teil-selbständig zu machen. Viele kennen mich durch den Sport und haben dadurch meine Tel.-Nr. Ist zwar auch nicht die beste Lösung, aber ich bin mein eigener Chef und weiss meine hart erarbeitete Fachkompetenz wenigstens zu schätzen.


    Übrigens die Schule für Podologie auch: Hat mir angeboten, als stellvertretende Schulleiterin mit Auslands-Lehr-Einsatz zu arbeiten.
    Da dies eine Teilzeitstelle sein soll, hab ich ja genug Zeit für die Selbständigkeit.

  • oh weia...Anne...ich dachte das gäbs nur im Film...da bin ich mit meinem launischen Chef ja noch gut bedient...


    LG, Stef

  • Tja, launische Chefs sind auch nicht das gelbe vom Ei, aber solange sie einen nicht ständig persönlich und unter der Gürtellinie angreifen und in Ruhe arbeiten lassen, finde ich das nicht schlimm!


    Man muss sich nicht mögen, jedoch gut zusammenarbeiten und sich beruflich ergänzen können.


    Letztendlich geht es doch darum, das eine Hand die andere wäscht, damit Betriebs- und Haushaltskasse stimmen.


    Ich kann Privates und Berufliches sehr gut voneinander trennen, deswegen haben sich die Kolleginnen auch immer so gewundert, dass ich -was Arbeit anbelangte- trotzdem so neutral mit meiner Chefin reden konnte.


    Persönliches hat in einem Koordinationsgespräch eben einfach nix zu suchen, es geht ums Überleben beider Parteien und um die Kundschaft; und bei sowas ist persönliches Herumgehacke einfach fehl am Platz!!! ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Podolanne ()

  • Nixe - das gibt es leider nicht nur im Film


    In meiner vorherigen Firma hatte ich auch so einen Profilneurotiker der


    a) mit meiner Fachkompetenz und
    b) mit meiner Länge & dem Umstand das ich eine selbständig denkende Frau bin


    überhaupt nicht zurecht kam.


    Bei mir konnte er seine Unfähigkeit schlecht kaschieren. Die Kollegen kamen dann auch mehr zu mir als zu ihm, und das hat ihn tierisch genervt. Das Ende vom Lied war die unschöne Beendigung des Arbeitsverhältnisses für mich.


    Ich muß allerdings auch zugeben, nie klein beigegeben zu haben. Wenn mir jemand Fehler unterschieben will, die ich nicht gemacht habe, kann ich schon ganz schön raubatzig werden. Das vertrug dieser Zwerg nun gar nicht.


    Aber dafür habe ich meinen jetzigen Job gefunden, und das ist in vielerlei Hinsicht ein Goldgriff. Der jetzige Chef ist einer von uns. Wir sind ein Team, und jeder weiß das es ohne den Anderen kaum funktionieren würde.

  • Zitat

    Original von nixe1968
    oh weia...Anne...ich dachte das gäbs nur im Film...da bin ich mit meinem launischen Chef ja noch gut bedient...


    LG, Stef


    Launische Chefs haben in der Regel auch launische Mitarbeiter. :)

  • GEIL, dieser Thread ist ab sofort meine Lieblingsspielwiese!!!!!


    Aber um euch nicht zu langweilen, versuche ich mich kurz zu fassen... einiges hab ich sicher an anderer Stelle hier schon niedergeschrieben, aber so eine schöne kompakte Übersicht, super ;)


    "Cheffsache - sind die denn alle so blöd?" JA JA JA -> Sie sind es, bin fast 6 Jahre hier und alle 3 Chefs, die nacheinander und zum Teil zeitgleich da waren, haben einen an der Waffel, der eine mehr, der andere weniger, aber vom Grundaufbau sind sie sehr ähnlich gestrickt. Entweder Fachidioten und menschlich völlig verkorkst oder einfach nur Idioten und menschlich völlig verkorkst! (Sie kommen alle aus Niedersachsen, könnte es daran liegen? :evil: )


    Grüße jeden Idioten, denn morgen könnte er dein Chef sein...
    mache ich mittlerweile nicht mehr, man kommt aus'm Grüßen ja gar nicht mehr raus.



    Beispiele:


    Unser Chef meint, hier wär alles super modern und die Technik up to date...
    Vor 10 Jahren war sie das auch noch!


    Er kann gerade mal emails abrufen, aber das auch nur mit Unterstützung seiner Sekretärin


    Er redet immer von UPS-Kabeln statt USB-Kabeln


    Er fährt seiner Frau mit seinem dicken 7-er BMW in ihren geparkten Porsche und gibt ihr die Schuld :D :D


    Der zweite 7-er (Firmenwagen) steht sich hier tot und das seit Monaten, kostet jeden Monat 750 Euro, er wird ihn aber nicht los und gefahren werden darf er aber auch nicht, weil die festgelegten Kilomter im Leasing-Vertrag schon längst überschritten sind


    Er lässt sich jedes Mal die Funktionen der Digi-Cam erklären, hab das neulich zum 12. Mal gemacht (hab mitgezählt), das kann doch nicht normal sein :rolleyes:


    In diesem Winter saßen wir 5x in einer unbeheizten Bude, meistens, weil er vergessen hatte, Heizöl zu tanken


    Als ich ihn endlich mal auf eine Gehaltserhöhung angesprochen hatte, ging es unter anderem auch um Rentenvorsorge usw und er hat mir vorgerechnet, wie er mit 10.000 DM, die er damals anlegte in so und so viel Jahren dann 500.000 DM oder nun 250.000 Euro rauskriegt... viel Gelaber und er meinte, ich solle das auch machen. Habe ihm erklärt, dass es bei meinem Hungerlohn (hab es ein wenig anders formuliert) nicht möglich ist, so einfach 5000 Euro anzusparen und er meinte dann, meine Eltern könnten mir dann doch sicher das Geld geben...
    Der Typ hat echt keinen Bezug zur "Realität". Der hat so vel Geld, dass er meine Kollegin völlig verständnislos ansah, als sie ihm mal erklärte, dass es für uns alle ein großes Problem darstelle, wenn unsere Kohle nicht pünktlich da wäre, wegen Abbuchungen am Monatsanfang, usw. unglaublich. Ja, die Reichen haben kein Verständnis für die Geldsorgen der anderen...



    Seine Spitznamen sind "Der Fisch", weil er wie eine Fischart heißt oder "Schwarzauge", kenne keinen Menschen mit einem böseren Blick und dunkleren Augen *gruselig*.
    Seine Frau ist eine Wasserstoffperoxid-Blondine mit dunkelbrauner Solariumfarbe und pinken Klamotten, die typisch gealterte Barbie...
    mein Kollege verpasste ihr die Spitznamen: Blonde Negerin und Pink Lady...


    Man stelle sich einen Morgen vor, unser Gehalt war schon 2 Wochen überfällig, da sitzen wir alle am Kaffeetisch weil jemand Geburtstag hatte. Pink Lady schüttelt ihre Strohmatte, beäugt ihre manikürten Finger und erzählt erstmal, dass sie die ganze Hausarbeit ihrer Villa nicht mehr schafft (haben ne 3-stöckige Villa mit einem Turm, kein Scherz, riesen Wohnfläche mit 5 oder 7 (weiß es gerad nicht mehr genau) Kaminöfen und natürlich eine Raumpflegerin. Sie jammert uns also einen vor, von ihrem harten Job zuhause und sagt dann noch, wenn sie im Lotto gewinnen würde und Geld hätte, dann würde sie sich erstmal 'n Geländewagen kaufen, um den Hund besser transportieren zu können, aber den Porsche würde sie trotzdem behalten und sie würde die Schulden ihrer Tochter (sitzt mit am Tisch, ebenfalls eine Kollegin) bezahlen - nett von der Mama, der ganzen Belegschaft die Schulden ihrer Tochter bekanntzugeben...


    Da erzählt uns die wirklich reiche Frau vom Chef trotz der vorhandenen Situation unseres fehlenden Gehalts usw. "wenn sie mal Geld hätte usw..." das ist doch krank!!!!


    Wir (die 4 leicht geschädigten aber noch nicht völlig verkorksten aus der Grafikabteilung) haben uns nur angesehen und das gleiche gedacht!!!!
    Hier muss man völlig schmerzfrei werden, entweder man lacht über so viel Blödheit oder man geht daran zu Grunde, sich immer wieder darüber aufzuregen! Noch besser -> man wechselt den Job, um den nächsten bekloppten Chef zu bekommen...


    hab gerade erfahren, dass der Big Boss im Hause ist, aber bei uns lässt er sich gar nicht mehr blicken, nimmt bestimmt gerade ein Geldbad in seinem geheimen "Geldspeicher" wie Dagobert, allerdings ist die Ente auch intelligenter :evil:

  • meine Frau hat auch mal in soeiner Bude gearbeitet mit genau den gleichen Problemen = > hat dann Gott sei Dank was anderes gefunden und ein paar Monate später war die Bude Pleite! 8)

  • *gröhl* unser Chef "kündigt" immer schon 1-2 Tage vorher an, dass er krank wird...dann wird extra nochmal hier und dort gehustet, ein Leiden-Christi-Gesicht aufgelegt, dann auf jeden Fall noch von den kranken Kindern erzählen....und dann wissen wir schon Bescheid...


    wetten, morgen ist er krank und bleibt zu Hause? ich werde berichten :D

  • in einer früheren Firma konnte der Chef, er war schon jenseits der Siebzig auf einer Hand den Handstand und von den Angestellten waren
    die meisten ab 45 aufwärts die träumten schon während der Arbeitszeit von der Rente die kommen wird.


    Firma ging pleite

  • Hi zusammen,


    da ich auch ein (kleiner) Cheffe bin, hier die Lösung:


    Bei mir gibts folgenden deal. Zum normalen Urlaub bekommt jeder Mitarbeiter eine "hab kein Bock oder kann nicht Karte", diese kann im Jahr zwei Mal eingereicht werden und gilt für jeweils einen Tag!


    Hat noch folgenden Vorteil, ein Arztbesuch wegen dem gelben Scheinchen kann gespart werden (meist wird man ja auch gleich für mehrere tage krank geschrieben) also hab ich auch noch was davon....



    wie findet Ihr diese kleine feine Idee?

  • erstmal ein noch ausstehender Bericht: jaaa, er war am Folgetag krank...und hatte im Anschluss direkt Urlaub. Kam aus seinem urlaub zurück...hust---hust...ich bin immer noch nicht gesund, habe jetzt mal 2 Tabletten genommen, jetzt geht es einigermaßen.... Dann wurden wieder sämtliche Fläschchen und Pillen rausgeholt und jedem der er hören oder auch nicht hören wollte erzählt, wie schlecht es ihm doch geht... :irre:



    @hotlexx: gute Idee, sowas funkt aber nur in einem kleinen Privatbetrieb. Ich nutze für solche Tage dann mein Gleitzeitkonto..krank machen ist nicht mein Ding´, da muss ich schon kaum noch krabbeln können, dass ich mal zu Hause bleibe

  • stimmt das geht wohl nur in kleineren Betrieben....
    Leider habens die (meisten) großen immer noch nicht kapiert:
    Die Produktivität eine Mitarbeiters wird proportional mit seiner Laune besser.
    Also Chefs dieser Welt, gebt Ihnen ein Vorbild ab!


    Hey Leute schaut raus... nach getaner Arbeit wartet ein Superresttag auf euch!
    Also noch mal ran und dann das leben geniessen....


    auch ich tauch dann mal unter ;-)



    LG an alle GL´s


    Andree

  • Mein Noch-3-Tage-Chef leidet unter akutem Verfolgungswahn. Dass er mich des Datendiebstahls beschuldigt hatte und meinte, ich hätte die einem ehemaöigen Geschäftsführer zukommen lassen, ist ja schon äußerst bekloppt. Hatte ich ja an anderer Stelle schonmal erwähnt.


    Aber nun hab ich erfahren, dass er auch einer Kollegin, die schon 10 Jahre hier ist, das gleiche vorgeworfen hat. Er hat mitbekommen, dass sie einen "Brenner" angeschlossen hat und meinte dann gleich zu seiner "vertrauten Sekretärin", dass die Kollegin damit wohl Kundendaten brennen und mitnehmen möchte. Dann stellte sich raus, dass die besagte Kollegin gar keinen Brenner, sondern einen "Scanner" angeschlossen hatte... der Mann ist sooo sooooooooo blöd. Dass der überhaupt "Chef" werden konnte, ist uns allen hier immer wieder ein Rätsel.



    Dann wurde mir gestern von der Sekretärin mein Unterhemd wiedergegeben, das hätte sie in seinem Koffer gefunden. Ähm, ja, das war, bzw. ist auch meins. Als mir beim Fotografieren der ganzen Möbel, etc. neulich zu warm wurde, hatte ich es in dem Raum liegenlassen. Nun frage ich mich, wieso ist es in der Tasche und wieso ist es eingerissen?! War er so wütend, dass er meinte: "So, jetzt wisch ihr aber eins aus, mache ihr Shirt kaputt"... Genau! Kann mir von der schlechten Bezahlung auch kein neues leisten :rolleyes:


    Der ist echt bescheuert!!!!!! Ein Schwachkopf und 'n Vollpfosten vom Allerfeinsten!!!

  • Baah, das gibt`s ja gar nicht. Wie ekelig ist DAS denn? Du Arme!
    Wieso noch 3 Tage? Hat er Dir gekündigt? Der muß Dir das doch erstmal nachweisen!!!!


    Ich bin froh, daß ich in der Schule gelandet bin. Man läßt einen in Ruhe arbeiten und das Betriebs-Klima stimmt! Die Bezahlung ist zwar besch...eiden und das Material veraltet; bloß keine Ansprüche stellen, es könnte ja Geld kosten :rolleyes:
    aber die Arbeit macht-auch wenns sehr viel davon gibt- Spaß.


    Danny, ich wünsch Dir von Herzen das Gleiche, allerdings zusätzlich `ne bessere Bezahlung ;), damit Du Deine "PS" weiterhin ordentlich durchfüttern kannst!


    Liebe Grüße,


    Anne

  • Danke Anne :)


    Hab ja selber gekündigt, weil ich 'n neuen Job ab dem 1.10. habe und freu mich total!!!!
    Es kann auch nur besser werden. Habe hier zwar super Kollegen, wegen denen ist es schon schade, aber wir wohnen nur zwei Orte auseinander, da wird man sich öfters mal sehen können.

  • Zitat

    Original von pippie-lotta
    Aus aktuellem Anlass beantworte ich das Thema einfach mal mit JA


    ...ein Stück Marzipan und eine Tasse Kaffee rüberreichen....ALLES WIRD GUT ...(leider kann ich dir nur noch nicht sagen, wann :()!

  • Ich heb mal kurz den moralischen Finger und sage das meine neuen Chefs (seit 10 Monaten) die liebsten und umgänglichsten der Welt sind.


    Hier ist zwar manchmal ganz schönes Chaos, aber es menschelt unwahrscheinlich.


    Die Firma war ein Glücksgriff :)

  • Das freut mich echt für dich! Auch schön zu hören, dass es sowas überhaupt noch gibt ;)
    Das lässt meine Hoffnung wieder aufflammen, dass es vielleicht doch noch Männer in Führungspositionen gibt, die nicht völlig geisteskrank, menschenverachtend und gestört sind und mit verklebten Synapsen durch's Leben gehen :D

  • Zitat

    Original von Daniela
    Das freut mich echt für dich! Auch schön zu hören, dass es sowas überhaupt noch gibt ;)
    Das lässt meine Hoffnung wieder aufflammen, dass es vielleicht doch noch Männer in Führungspositionen gibt, die nicht völlig geisteskrank, menschenverachtend und gestört sind und mit verklebten Synapsen durch's Leben gehen :D


    Ich habe mit Frauen in Führungsposition sehr schlechte Erfahrungen gemacht!


    Das ist also geschlechtsunabhängig!!!

  • Hier gibt es keine Frauen in Führungspositionen :D


    Nein, schon ein paar. Wir hatten mal eine Atelierleiterin, die hat wirklich alle Chefs, die ich bislang kennengelernt habe, noch um Längen übertroffen. Von daher stimme ich dir da zu, dass es geschlechtsunabhängig ist. Zu viel Ehrgeiz macht oft viel kaputt. Da wird dann gern vergessen, dass Arbeit eben nicht alles ist und keine Freunde und Familie ersetzen kann.


  • Ich leider auch. 2 1/2Jahre reinstes Mobbing, jeden Tag war ein anderer dran.
    Die Stimmung wechselte minütlich.
    Bei meinen Chefs wußte man Bescheid, wenn sie schlechte Laune hatten, einfach in Ruhe lassen. Aber wenn man sich nich mal auf die schlechte Laune verlassen, nee nee, das ging gar nicht.

  • U N G L A U B L I C H !!!
    Teilweise muß ich über die Beiträge grinsen, dann bin ich wieder erschrocken darüber, das es anscheinend nichts gibt, was es nicht gibt und irgendwie fällt mir ein klitzekleiner Stein vom Herzen, weil ich immer dachte nur mir würden so merkwürdige Dinge passieren ->[old]http://smilie-land.de/t/a-d/alien/alien0045.gif[/old]
    Da bin ich ja beruhigt :) doch kein Alien ...


    Wiederum gehören zu allem, was passiert immer zwei: Einer der es tut und der andere, der es mit sich machen läßt. Irgendwann hat´s mir mal so gereicht, dass ich meinem verrückten Vorgesetzen die volle Meinung (selbstverständlich sachlich ;-)) mitten ins Gesicht gesagt habe ... ja natürlich mit dem Wissen, dass ich gekündígt werden könnte ;-). Jemand der sein Gesicht so verliert, muß mit Kündigung reagieren.
    Ich hatte zwar kurze Zeit keinen Job, aber ich war glücklich und zufrieden. Von diesem Tag an setze ich von Anfang an Grenzen und bin ziemlich konsequent, was Vorgesetzte angeht. Es funktioniert, aber irgendwann bin ich dann doch lieber mein eigener Chef.


    Laßt Ihr Euch solche Sachen einfach so gefallen???


    Vio

    Einmal editiert, zuletzt von Vio. ()

  • Nein, definitiv nicht. Bin da recht diplomatisch. Kann gut sachliche Gespräche führen, obwohl ich innerlich koche und die Hand schon am Waffenhalter habe. ;)


    Aber ich bleibe dann ruhig und vertrete deutlich meinen Standpunkt. Alles andere, wie ausfallende Worte oder Rumschreien (gab es hier auch schon :D ) finde ich selbst auch niveaulos und überflüssig.


    Trotzdem gibt es manchmal einfach Differenzen, die auf gutem, sachlichen Wege nicht beigelegt werden können und so ziehe ich meine Konsequenzen daraus. Ich kündige und wechsel den Job.


    In meinem Fall ist der Chef einfach aufgrund seiner Beschränktheit (und das ist mein voller Ernst) nicht länger ertragbar. Habe den Respekt vor ihm verloren. Wie soll man jemanden Ernst nehmen, der nichtmal 'ne Mail abrufen kann, aber dir erzählen will, wie irgendwas (technisch) funktioniert?!


    Aber bevor ich morgen hier meinen letzten halben Tag genieße, lasse ich es mir nicht nehmen, mich von ihm zu verabschieden :D
    Nachdem ich vor 3 Wochen gekündigt habe, hielt er es nichtmal für nötig, auch nur ein Wort darüber zu verlieren und flüchtet, wenn er vermutet, dass ein Gespräch auf ihn zukommen könnte. Und das nach über 6 Jahren, die ich hier bin -> armselige Leistung für'n Boss

  • Zitat

    Original von Daniela
    Nachdem ich vor 3 Wochen gekündigt habe, hielt er es nichtmal für nötig, auch nur ein Wort darüber zu verlieren und flüchtet, wenn er vermutet, dass ein Gespräch auf ihn zukommen könnte. Und das nach über 6 Jahren, die ich hier bin -> armselige Leistung für'n Boss


    Was für ein Angst[old]http://smilie-land.de/t/t-v/tiere/tiere0022.gif[/old]...
    Wünsch Dir viel Spaß bei der Verabschiedung, vorausgesetzt er traut sich zu erscheinen. Du hast ja nichts zu verlieren und kannst sagen, was Dir gerade einfällt :-).
    Ich lach mich schlapp ... was es nicht für Deppen gibt.

  • Zitat

    Original von Daniela
    Aber bevor ich morgen hier meinen letzten halben Tag genieße, lasse ich es mir nicht nehmen, mich von ihm zu verabschieden :D
    Nachdem ich vor 3 Wochen gekündigt habe, hielt er es nichtmal für nötig, auch nur ein Wort darüber zu verlieren und flüchtet, wenn er vermutet, dass ein Gespräch auf ihn zukommen könnte. Und das nach über 6 Jahren, die ich hier bin -> armselige Leistung für'n Boss


    Ich habe vor 2 Wochen meinen ehemaligen Chef bei der Jubiläumsfeier einer Wohngruppe getroffen - und man mag es kaum glauben - er hat mich IGNORIERT!!!
    Stur an mir vorbeigeschaut.. unglaublich..lach
    Und das, nachdem ich schon ein Jahr nicht mehr in der Lebenshilfe arbeite..
    Und er hat mich gesehen.. das hab ich gemerkt..


    Ich glaube, manche Menschen sind so neben der Spur, dass sie Angst davor haben, es würde wer nicht nur merken, sondern auch äussern :evil:


    Dafür habe ich nun 2 extrem tolle Chefinnen!!Die kümmern sich, sind da, sind kompetent und fragen immer mal nach, wie es mir so im Job geht und ob ich was bräuchte..
    Völlig ungewohnt :D

  • Echt gruselig. Lese gerade die Beiträge weiter oben von mir, die sind fast 3 Jahre alt. Wenn ich bedenke, was in den 3 Jahren so alles passiert ist, echt unglaublich. Als ich die Beiträge oben verfasste, wusste ich noch nichts von den miesen Machenschaften, die mein damaliger Chef gerade abwickelte. Die Verleumdung, ich hätte der Firma Daten gestohlen und so weiter, nur weil er über meine Kündigung so verärgert war, das waren wirklich Dinge, die für eine Verfilmung gereicht hätten. War natürlich alles Quatsch, aber dennoch viel Ärger und schwitzende Anwälte...


    Letztendlich muss ich sagen, dass es mir momentan im Job wirklich sehr gut geht. Man entwickelt sich weiter, es kommen immer neue, abwechslungsreiche Problemstellungen und Aufträge. Man arbeitet absolut selbstständig mit einem kompetenten Team und trägt viel Verantwortung, aber das macht es eben auch spannend. Und es wird auch anerkannt, wenn man sich engagiert, das motiviert ungemein. So kann es bleiben/weitergehen.


    Was ich in den 9 Jahren in Agenturen gelernt habe und als sehr wichtig empfinde, ist, sich selbst und seinen Werten/Einstellungen treu zu bleiben. Nicht verbiegen, nur weil ein Chef anderer Meinung ist. Und unbedingt die eigene Sichtweise darlegen und ggf. auch mal dagegen "wettern", wenn einer meint ohne aussagekräftige Argumente ein laufendes Projekt ändern zu wollen und damit den Zeitplan zu kippen o.ä.


    Kollegen, die viel zu oft "Ja" und "Amen" sagten, obwohl sie eigentlich anderer Meinung waren und sich viel zu viel gefallen ließen, waren schnell von der Bildfläche verschwunden. Man muss auch mal quer denken und darf nicht alles machen, NUR, weil der Chef das gerade so wollte. Also, Rückgrat angeschnallt und durch ;)

  • WAHNSINN....


    ja der Wahnsinn scheint manchmal schon Methode zu sein und manchmal könnte man wirklich glauben, dass die Menschen immer BESCHEUERTER" werden - auch die Chefs.


    und ... von oben kopiert: "Nicht das Fliegen hat mich stark gemacht, sondern das Fallen!"


    Verluste werden tragbar durch das Bewußtsein,
    daß Du die Freiheit und Energie hast,
    NEUES
    jederzeit zu beginnen...


    Aber: jeder Mensch entwickelt sich weiter und wird SICH SEINER SELBST BEWUSST. ... und wenn man sich nicht mehr alles gefallen lässt und dafür sorgen kann, dass es einem selbst gut geht : siehe da... wie INNEN - so AUSSEN : schon bekommt man, was man sich immer gewünscht hat.... also bei mir war es jedenfalls so und ich habe jetzt einen super-netten und tollen Chef und obendrein eine Arbeit, die mir wirklich Spaß macht. Ok, jeder hat mal einen schlechten Tag, auch die Kolleginnen.. aber es hat noch keinen einzigen Tag in dem Jahr gegeben, an dem ich nicht wirklich gerne hingegangen wäre!
    Also - wie oben auch schon mal erwähnt: "Rückgrat angeschnallt" - und weiter. Und wenns Dir nicht gefällt ---- MACH NEU !!!!

  • Alarm! Das seh ich ja jetzt erst:

    Cheffsache - sind die denn alle so blöd?

    nun ja, es gibt Fragen, die beantworten sich gewissermaßen von selbst ;-)


    Habe seit längerem Zweifel daran, ob mein Cheff noch auf allen Töpfen zündet (...)


    na solange bei Dir der Zündfunke noch satt dabei ist ....



    SCNR


    Urs

    Einmal editiert, zuletzt von Vorne () aus folgendem Grund: ahhh, jetzt scheint sogar das Formatieren zu gehen :-) Das Doppel-"f" mußte noch hervorgehoben werden, damit auch die, die nicht so stark sind, in Orthographie, mitlachen können ;-)

  • Es gibt Betriebe, in denen werden Mitarbeiter so lange befordert bis sie vollkomen unnütz sind.
    Ein Vorgesetzter sollte führen können, die Gedanken und Vorschläge seiner Mitarbeiter sammeln und hieraus das beste für den Betrieb zusammenstellen. Wenn ein Mitarbeiter sieht, das ein Gedanke von Ihm zusammen mit Ihm verbessert und anschließend ausgeführt wird ist er bedeutend motivierter als wenn immer nur von oben herab bestimmt wird. Selbst der auf den ersten Blick unsinnigste Vorschlag kann durch einen guten Vorgesetzten meist zu einer brauchbaren Aktion führen.


    Storry
    Ein Mann geht in eine Zoohandlung um einen Papagei zu kaufen. Vorne im Fenster ist ein schöner Bunter Papagei. Die Frage nach dem Preis beantwortet der Verkäufer mit 200,00 Euro. Wieso so Teuer will der Kunde wissen.
    Da der Vogel so schön bunt ist und Sprechen kann sei der Preis in Ordnung.
    Etwas weiter hinten im Geschäft ist ein Papagei, welcher nicht ganz so bunt ist. Dessen Preis wird mit 400,00 Euro angegeben da er Deutsch, Französich und Englisch reden kann.
    Ganz hinten ist ein Papagei, unscheinbar grau und der soll 1.000,00 Euro kosten.
    Was dieser denn alles könne will der Käufer wissen. Daraufhin der verkäufer: Keine Ahnung aber die beiden anderen nennen ihn Cheff

  • Mein Gott... was sind das alle für Firmen wo ihr arbeitet.
    Ich bin froh dass ich einen normalen Vorgesetzter habe. Und selbst habe ich bisher auch keine Klagen bekommen von den Leuten die für mich in meiner Abteilung arbeiten.


    Raubatz. Das ist Diskriminierung was der Dussel dir gesagt hat. Dafür kann man bei uns entlassen werden.
    Und Krank heißt bei uns Krank. Und natürlich versuchen wir dort wo möglich die Anzahl von Krankschreibungen zu senken. Obwohl die Zahl schon sehr niedrig ist. Und der Grund dafür ist dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen, respektiert werden und eine gute Entschädigung bekommen. (Nicht nur finanziell).


    Biste Krank dann könnte es sein dass du eine Karte bekommst mit 'Gute Besserung' drauf oder dass Kollegen dich besuchen um zu gucken wie es dir geht. Oder die Frage ob wir dafür sorgen müssen dass deinen geplanten Einkaufen mal vorbei geballert werden.

  • ich glaub ich weiss wo ich mein CV einreich .... und natürlich war ich die weltbeste Chefin - selbstredend :thumbsup:

Kostenlos registrieren

✓ Partnersuche ✓ Forum ✓ Schnelle Anmeldung ✓ Optimiert für viele Endgeräte

Jetzt registrieren