** HH ** Unschöne Nachschau eines tollen Stammtisches .... Rechnungen nicht vollständig beglichen

  • Moin allerseits!


    Bei den FB -Stammtischen, die ich organisiere, lege ich tatsächlich jedes Mal jedem Einzelnen nahe, die konsumierten

    Speisen und Getränke kurz auf dem Bierdeckel zu notieren.


    Es ist schon klar, dass wir nicht für den Differenzbetrag aufkommen müssen, auf wessen Seite der Fehler auch liegen mag.

    Die Locations verdienen sich sowieso schon eine goldenen Nase an den Stammtischen aber es hat immer einen faden

    Beigeschmack, wenn die Endabrechnung nicht stimmt.


    Man möchte ja in Zukunft dort wieder feiern, deshalb haben wir die letzten Male mit mehreren die zwei, drei Euro zusammen-

    gekratzt, was im Grunde genommen ja eigentlich nicht sein darf und ärgerlich ist.

  • (fröhlich Getränke auf unseren Tisch gebucht, die wir nicht konsumiert hatten).

    . . . spätestens als ich dann gesehen hatte, dass MEINE Bestellungen auf einem anderen Tisch gebucht waren, war unsere Tischrechung in erhebliche Zweifel zu ziehen X/


    . . . aber zur Ehrenrettung der oft schlecht bezahlten Servicekräfte möchte ich schon behaupten, das die Mehrzahl der Unstimmigkeiten von den Gästen der Gruppe verursacht werden, die einfach zu dusselig sind alles zu bezahlen . Vorsatz will ich bei den GL-ern erstmal nicht unterstellen

    " man kann ja nie wissen -

  • Es stimmt, offene Posten müssen nicht von den zuletzt verbliebenen Gästen beglichen werden.

    Leider ist es oft Habitus, dass der Servicekraft der entsprechende Betrag abgezogen wird.

    Danke, dass Ihr trotzdem fairerweise “das Versäumnis“ ausgeglichen habt. :thumbup:


    Un bel tacer non fu mai scritto



    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein"*


    "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom"*


    *Albert Einstein

  • Es stimmt, offene Posten müssen nicht von den zuletzt verbliebenen Gästen beglichen werden.

    Leider ist es oft Habitus, dass der Servicekraft der entsprechende Betrag abgezogen wird.

    Danke, dass Ihr trotzdem fairerweise “das Versäumnis“ ausgeglichen habt. :thumbup:

    Ist es denn nicht Aufgabe der Servicekraft, Bestellungen aufzunehmen, sodann zum Gast zu bringen und diese Arbeit sorgfältig zu verrichten? Ich gehe mal davon aus, dass Falschbuchungen (die gerne bei Kneipen mit digitaler Trallallaaustattung zustandekommen und der Gast hat keine Chance die Richtigkeit der Tipperei zu prüfen) nicht durch verstärkte Aufmerksamkeit und Kompetenz zustande kommen. Ich sehe nicht ein, dass ich dann dafür gerade stehen soll. Wenn das Versäumnis durch Zechprellerei zustande kommt, bin ich allerdings bei Dir. Dann sollte es nicht an der Servicekraft hängen bleiben. Ich plädiere weiterhin für den guten alten Bierdeckel. Man sollte bei der Reservierung gleich nach dem Buchungssystem fragen. Sollte ich nochmals eine Münchner Runde organisieren, wird das Bierdeckelsystem DAS Auswahlkriterium, jawohl!

    stay clean, be true, do whatever you can do (Lemmy Kilmister, 1945 - 2015)

  • Moin


    Ihr habt natürlich alle recht, dass wir die Differenz nicht bezahlen müssen und der Fehler auch auf Seiten der Servicekraft o.ä. liegen kann. Dennoch machen die Organisatoren das hier meistens.


    Ich denke, dass Marc, Andreas und ich einfach mal über ein vernünftiges System nachdenken werden, damit das zukünftig besser klappt und damit auf beiden Seiten Fehler vermieden werden können.

Kostenlos registrieren

✓ Partnersuche ✓ Forum ✓ Schnelle Anmeldung ✓ Optimiert für viele Endgeräte

Jetzt registrieren