Hunden, Protzen und warum es immer noch Prozen gibt.

Forum: Diverses

Du befindest dich hier in einem öffentlichen Forum. Alle Beiträge dieses Forums sind auch für unregistrierte Seitenbesucher einschließlich Suchmaschinen aufrufbar.

  • Viele unter euch wissen sehr wahrscheinlich nicht dass ich in einem Nobelviertel aufgewaschen bin. Das hört sich vielleicht anmaßend an oder schön. Das ist alles jetzt nicht so wichtig.



    Fakt ist dass die Mehrheit von ‚Protzen‘ sich in Nobelviertel aufenthaltet. Und von Protzen ist auch bekannt dass die eigentlich keinen Humor haben. Die meinen alles was sie sagen im Ernst.



    Und deswegen schreibe ich hier mal eine Geschichte über was ich so mit Protzen erlebt habe.



    Nicht so lange zurück bekam ich eine Einladung zu einer Gartenparty. Und dummerweise habe ich die Einladung auch akzeptiert. Aber der Grund war eigentlich dass ich danach meine Eltern besuchen konnte.



    Einmal auf der Party war es schon voll. Ich war so ungefähr der Letzte der angetanzt kam. Und eigentlich direkt (ich hatte kaum mit meinen Augendeckeln gezwinkert) stand ich da mit einem Glas Champus in meinem Hand. Das ist natürlich schon schlimm. Ich hatte lieber die Flasche. Schlimmer war noch dass als ich darüber nachgedacht habe nicht mehr alleine stand. Recht vor mich stand eine Frau von (ich schätze so 36-37) Jahren alt. Und ohne dass wir uns gegenseitig vorgestellt hatten wusste ich schon dass ihr Mann Doktor war. Nicht dass das wichtig war aber ihr Mann war Doktor. Man hört so oft dass Leute sich damit groß tun aber sie nicht. Und ihr Mann war immer noch Doktor. Danach erzählte sie mir dass ihr Mann Doktor war. Um das Gespräch ein wenig zu schmucken habe ich sie mal gefragt in welchen Bereich ihr Mann Doktor war. Wie ich wusste dass ihr Mann Doktor war. Nur so… nebenbei irgendwann mal gehört.



    Nicht dass ich neugierig war aber ich wollte vermeiden dass sie noch das Gesprächsthema ändern wollte mit allen Folgen. Ihr Mann war Doktor im Bereich größer runder und flacher.



    Meine Frage war ob sie einander in der Studienzeit kennengelernt haben. Bevor sie mir eine Antwort geben konnte war da schon die Antwort. Herr Doktor kam auf uns zu und…… Fast 60.



    Und Frau Doktor war froh und plötzlich kicherte sie dass sie so was schönes feiern heute. War ich glatt vergessen. Was um Himmels willen feiern wir eigentlich…..!?



    Kichernde Frauenstimme: „Wir haben so was schönes zum Feiern heute!!!“ Erzähl ich bin ganz Ohr. „Wir feiern heute den Geburtstag des Hundes.“ „Wir haben so was schönes gemacht, wir sind spazieren gehen wie immer. Und hinter den Gebüsch standen all seine Freundchen. Das hatte er nie erwartet“. Sie, Frau Doktor…. Hat eine richtige Hundentorte gebacken mit einer Kerze drauf die der Hund ausbellen dürfte.



    Herr Doktor hat alles auf DVD aufgenommen. Der ganze Geburtstag stand auf DVD. Damit der Hund es auf einem weniger emotionalen Moment zurückschauen kann. Ich wiederhole….. Damit der Hund es auf einem weniger emotionalen Moment zurückschauen kann.



    Auf solchen Momenten frage ich mich immer….. warum gibt es hier keine Tsunamis. Hier passiert nichts. Es passiert immer dort. Weit weg. Und darum haben wir jetzt auch Leute die…. Naja ihr habt es gelesen. Also eine kleine Tsunami… mehr nicht. Der das ganze Viertel wegspült. Nichts lustiger als ein Paar nasse Protzen.

  • Jan Willem - Du kannst immer noch auf die Auswirkungen der globalen Erderwärmung hoffen - dann sollte doch das Thema "Niederlande und Wasser" geklärt sein ;)


    Und leider gibt es solche Menschen auch im soliden Schwarzwald.... Hund und Geburtstag.... ich dachte - haben die sonst keine Probleme ?? Leider hatte ich dabei kein Glass Chamagner in der Hand..... Mist.... ;)

  • Kennst Du keine Sozialtsunamis (sprich: Flodder reloaded), die bei Euch in die Nachbarschaft ziehen könnten?
    Dann gäbe neben nassen „Protzen“ auch ein paar geile Parties :grins:

  • ..naja, ich mein - der Hund ist der beste Freund des Menschen.
    Kann schon verstehen, dass da ein Geburtstag gefeiert wird.
    Allerdings vermisse ich auch meistens bei der ganzen Schicki-Micki Hautvolée ein gewisses selbstironisches Augenzwinkern.

  • Jan Willem


    solange es genügend Champagner gab, um diese geistig-emotionale Armut zu ertragen, war die heile Welt ja noch ein wenig in Ordnung


    stell dir vor, du hättest das alles nüchtern ertragen müssen ;(


    ich glaube, ich hätte mich nicht zurückhalten können, einen kurzen gedanklichen Diskurs über den Nahrungs- Wasser - und Medikamentenmangel wahlweise in Haiti, Chile, Hinter Schwarzafrika oder Afghanistan zu führen - oder das Elend von Kinderarbeit mal kurz einfließen zu lassen ..


    aber wahrscheinlich wäre dann sofort zu großem Augengeklimper, leichtem Tränenflor, drücken der Mitleidsdrüse oder ähnlich unechten Reaktionen gekommen


    mir hätte es Spaß gemacht, der Stachel im Fleische geistig fettleibiger Egomanen zu sein :D

  • ich glaube, ich hätte mich nicht zurückhalten können, einen kurzen gedanklichen Diskurs über den Nahrungs- Wasser - und Medikamentenmangel wahlweise in Haiti, Chile, Hinter Schwarzafrika oder Afghanistan zu führen - oder das Elend von Kinderarbeit mal kurz einfließen zu lassen ..

    meine liebe, du bist nicht nur ein nettes, sondern auch ein hübsches und wissensdurstiges mädel. leider kann ich trotz dieser tatsache nicht umhin, folgendes festzustellen:
    1.) ich habe keinen hund! dieser keine hund frisst somit nicht jeden tag abgehangenes hüftsteak des argentinischen rindes (e.g. reis, getreide usw.), des nicht hundes geburtstag wird weder von mir noch mit anderen gefeiert.meine frage: geht es deshalb irgendeinem menschen auf dieser welt besser?
    2.) gesetzt den fall, ich hätte 100 hunde und würde ich diese nicht nur täglich mit allen leckereien dieser welt füttern, sie täglich baden, mit medikamenten zudröhnen und des weiteren mit allen bewohnern meiner stadt alljährlich deren geburtstag ausschweifendst feiern, stellt sich folgende frage: würde es deshalb nur einem menschen in dieser grossen, weiten welt schlechter gehen?
    welche freude auch immer jemand haben mag (und sei der anlass noch so dekadent), sei sie ihm/ihr gegönnt und mag er/sie diese zelebrieren, wann, wo und mit wem ihm/ihr danach ist.
    nicht nur der deutsche staat verpulvert alljährlich milliarden, und ausser dem bund der steuerzahler krähen nicht mal 800.000 hähne danach-geschweige denn, dass es irgendwelche konsequenzen nach sich ziehen würde.


    über wassermangel und dergl. gehe ich erst gar nicht ein, da ich ansonsten bücher verfassen müsste (ich erlaube mir nur den denzenten hinweis auf die eigene nase, die immer fassbar ist) ;-) ferner gibt das www bestimmt einige nützliche informationen zu diesen themen preis.


    in diesem sinne, euch allen irgendwann eine fröhliche feier (und sei es aus geringstem anlass) :-)

  • Also, den Geburtstag meines kleinen Katers feiern wir auch jedes Jahr. Der vom großen Kater wird dann gleich mitgefeiert, weil es bei ihm kein bekanntes Geburtsdatum gibt. Es gibt dann etwas ganz Besonderes zu futtern, sie bekommen jeweils ein Extrabussi und Extraknuddler.
    Eine Gartenparty wäre auch mal ne Idee :D

  • katrin, du verschwenderisches weib!
    während deine mitmenschen im osten immer noch in brachliegenden landschaften darben, stellst du den kapitalistischen einfluss deines arbeitgebers unverhohlen zur schau und feierst mit deinen schwanzträgern alljährlich ein berauschendes fest.
    schamlos sage ich nur-ich bin erschüttert!


    mit den beiden whiskasdosen (habe den namen des pseudoluxusfrasses für katzen leider vergessen), ernährst du eine familie in biafra eine volle woche (von den anderen verfütterten leckereien ganz zu schweigen).

  • Meine Kater fressen kein Whiskas, sie bekommen dann mal Putenfleisch, Hähnchenbrust oder etwas Wurst :D
    Da meine Schwanzträger mir psychisch sehr viel Stärke vermitteln, haben sie diese Form der Dekadenz durchaus verdient. Immerhin leben sie schon seit 7 bzw. 5 Jahren freiwillig mit mir zusammen & wollen diese Wohngemeinschaft auch gar nicht aufheben :P

  • ich will das ungern in einen dialog ausarten lassen, kann mir jedoch nicht verkneifen, festzustellen, dass DADURCH deine kater natürlich den himmel auf erden verdient haben.
    ob sie tatsächlich freiwillig bei und gar mit dir leben, steht auf einem anderen blatt! ;-)
    wie heisst es doch unter katzen so schön? " wessen futter ich fresse, in dessen bad ich kack" :-P

  • ich will das ungern in einen dialog ausarten lassen, kann mir jedoch nicht verkneifen, festzustellen, dass DADURCH deine kater natürlich den himmel auf erden verdient haben.
    ob sie tatsächlich freiwillig bei und gar mit dir leben, steht auf einem anderen blatt! ;-)
    wie heisst es doch unter katzen so schön? " wessen futter ich fresse, in dessen bad ich kack" :-P

    nochmal off topic:


    Die Katzentoilette wird sich zukünftig im Flur befinden...
    Sie wollten damals ja auch nicht mit Dir nach Italien auswandern - ein gutes Zeichen für mich.

  • @monacolino


    Es ist immer wieder ein Genuss, Deine Antworten zu lesen.



    Ich habe mir den Thread durchgelesen, weil ich dachte, er könnte witzig sein. Bei Deinen Antworten war es dann endlich soweit. :D

  • ..naja, ich mein - der Hund ist der beste Freund des Menschen.
    ...


    Wie bitte? Wenn der Hund der beste Freund des Menschen wäre, würde er ihm wohl kaum auf die Gehwege kacken.

  • Wie bitte? Wenn der Hund der beste Freund des Menschen wäre, würde er ihm wohl kaum auf die Gehwege kacken.


    ..musstja net reintreten !!! :cursing:

  • Wie bitte? Wenn der Hund der beste Freund des Menschen wäre, würde er ihm wohl kaum auf die Gehwege kacken.

    ...dafür kann man sich in der Regel beim Besitzer bedanken, der Hund würde mit Sicherheit lieber lauschig ins Gebüsch sch****...... :whistling:


    Aber die Fußhupen in Chanel-Mäntelchen erledigen das ja eh im Park der Villa, oder im eigenen Badezimmer....? ^^

  • Wie bitte? Wenn der Hund der beste Freund des Menschen wäre, würde er ihm wohl kaum auf die Gehwege kacken.


    @ Tom:
    Du siehst, was ich mit "stark schwankender Tagesform" meinte?

  • IMMER ausreichend silverster böller kaufen ... :rolleyes:


    kein köter kackt mir vor oder in meinen offenen garten- lebe in der stadt. ( ich bin kein hunde ..oder gar tierhasser...) aber wenn herrchen das nicht auf die reihe bekommt ...dann muss hund da durch.
    8o



    :):):)


  • Was um Himmels willen feiern wir eigentlich…..!?


    Kichernde Frauenstimme: „Wir haben so was schönes zum Feiern heute!!!“ Erzähl ich bin ganz Ohr. „Wir feiern heute den Geburtstag des Hundes.“ „Wir haben so was schönes gemacht, wir sind spazieren gehen wie immer. Und hinter den Gebüsch standen all seine Freundchen. Das hatte er nie erwartet“. Sie, Frau Doktor…. Hat eine richtige Hundentorte gebacken mit einer Kerze drauf die der Hund ausbellen dürfte.


    Ehrlich gesagt finde ich diese Geschichte, bzw. die Menschen von denen sie handelt, armselig.
    Wenn Menschen ihren Hund oder ein anderes Haustier zum vermenschlichen, leben sie in emotionaler Armut.
    Das ist meiner Ansicht nach deutlich schlimmer als mit wenig wenig Geld auskommen zu müssen.
    Liebe lässt sich nunmal nicht kaufen und auch ein Tier ist nur bis zu einem gewissem Grad bestechlich.
    Alles andere ist in meinen Augen Selbstbetrug.

  • und das von einer weggefährtin mit einem mehrschweinderl als avatar und stier im sternzeichen (doppelt animalisch)-geschickter schachzug ;-)

    auch ein Tier ist nur bis zu einem gewissem Grad bestechlich.

    ich bin ja wahrlich kein allseits begabter hundeflüsterer, aber ich kenne im weiten umfeld keinen hund, der mit einer scheibe parmaschinken nicht dermassen bestechlich wäre, dass er sich bei der zweiten bereits bepisst und nach der dritten gänzlich versklavt werden könnte; ich schreibe hier nicht von den vielen streunern, sondern von wohlerzogenen schosshündchen (woher der name nur rühren mag???-man beachte den historischen namen [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Scho%C3%9Fhund[/url]) und anderen, im haus gehaltenen vierbeinern. und ist der köter nicht bestechlich, wird er schlichtweg konditioniert!


    wahre liebe mag sich nicht kaufen lassen, alltägliche ist zwar etwas kostspielig, aber ein nettes einkommen, gepaart mit einigen gesellschaftlich anerkannten statussymbolen und/oder etwas macht erhöhen sich die marktchancen einiger mannsbilder bei un/verheirateten frauen um einiges (wo bleibt da nur die eman(n)zipation, will mich auch mal gut versorgt in den (finanziell) sorgenfreien alltag poppen!).


    geschätzte tina, ich verstehe deinen beitrag als DIE wahre satire-nix für ungut :-)

  • und das von einer weggefährtin mit einem mehrschweinderl als avatar und stier im sternzeichen (doppelt animalisch)-geschickter schachzug ;-)


    wahre liebe mag sich nicht kaufen lassen, alltägliche ist zwar etwas kostspielig, aber ein nettes einkommen, gepaart mit einigen gesellschaftlich anerkannten statussymbolen und/oder etwas macht erhöhen sich die marktchancen einiger mannsbilder bei un/verheirateten frauen um einiges (wo bleibt da nur die eman(n)zipation, will mich auch mal gut versorgt in den (finanziell) sorgenfreien alltag poppen!).


    geschätzte tina, ich verstehe deinen beitrag als DIE wahre satire-nix für ungut :-)


    Mein lieber Tom,


    ich liebe Satiere – upps, da versteckt sich ja auch Eins! ;-)


    Fangen wir mal beim ersten Punkt an:
    Milka ist ein kein Meerschwein sondern eine mongolische Wüstenrennmaus.


    Punkt Zwei:
    Wenn mein Sternzeichen für dieses Thema von so großer Bedeutung ist, dann nimm bitte zur Kenntnis dass ich im Aszendent Löwe bin.
    Zusammen mit mit der vorab genannten Maus, ihren sieben Gefährten plus meiner zwei Kinder (Steinbock und Löwe - in doppelter Variante) sind wir also nicht nur eine "doppelte" Ausführung sondern eine ganze Horde von Tieren.
    (So, jetzt darfst Du Dich kurz von diesen unwichtigen Informationen überrannt fühlen! *g*)


    Nun zu meiner eigentlichen Antwort:
    Hunde sind ja nicht die einzigen Haustiere die sich ein Mensch zulegen kann.
    Dass sie wohl die Bestechlichsten sind, steht außer Frage.
    Genau aus diesem Grund rennen wohl auch nur Hündchen mit diesen seltsamen modischen Accessoires wie Mäntelchen, Kleidchen und dergleichen durch die Gegend.
    Versuch das mal bei einer Katze… ;-)


    Vielleicht hast Du meine Zeilen ja einfach nur falsch verstanden.
    Mir ging es darum, dass viele (gerade kleine) Hunde heute als Kinderersatz in Haushalten leben.
    Sie bekommen Kleidung, Schmuck, Geburtstagsfeiern und noch ganz andere überflüssige Dinge.
    Ein richtiger Hund interessiert sich wohl mehr für die Duftmarken seiner Kollegen und freut sich über ausgiebige Spaziergänge in der Natur. Ob er wahrnimmt, dass man ihm fitnessorientiertes Futter in den Napf schüttet, wage ich zu bezweifeln.
    Er frisst es, weil er es von seinem „Dosenöffner“ bekommt.


    Sicher ist alltägliche Liebe käuflich, heutzutage bekommt man sie auch oft genug „umsonst“ über ons.
    Aber macht diese unverbindliche Lebensweise langfristig glücklich?


    Macht Dich ein Maserati in der Garage Deiner Villa glücklicher als die Erfahrung, Deine Kinder glücklich aufwachsen zu sehen?
    Für den Augenblick mag das vielleicht so sein, doch Du wirst älter werden und irgendwann auf Dein Leben zurückblicken.
    Wem willst Du das, was Dich ausmacht, weitergeben?
    Wem erzählst Du wer Du bist und wie Du als Kind warst?
    Und falls Du eine Firma aufgebaut hast, wem vertraust Du Dein „Baby“ an?


    In meinem Leben zählen andere Werte als in Deinem.
    So einfach ist das. 8)

  • carissima,


    jetzt warst du aber ordentlich böse zu mir :-(
    ...und keiner versteht mich!


    ;-)


    ich frage mich gerade, woher wir uns kennen; du scheinst unglaubliches von mir zu wissen-sofern ich mich durch dein "Du", Dich" und "Dein" angesprochen und gemeint fühlen darf/soll.


    daher habe ich wohl einiges entschieden zu dementieren, um dich von einigen wesentlichen irrtümern zu befreien:
    - ich habe weder einen maserati in der garage, noch ein bzw mehrere kind/er in meiner noch nicht existenten villa (das bedauere ich in geschlossener gesamtheit zutiefst!).
    - ich bin jetzt schon älter und mein bis dato sehr ausgefülltes leben hat mich mit einiger weisheit ausgestattet, die ich gelegentlich gar anzuwenden weiss (woher diese gelegentlichen, satirischen regungen kommen, ist mir ein gänzliches rätsel).
    - mein soziales umfeld nimmt rege an all jenem teil, was mich ausmacht (freut sich nicht unbedingt jeder darüber, manche aber umso mehr-ich polarisiere wohl zuviel). ;-)
    - wem ich was erzähle, ergibt sich aus der situativen gelegenheit (spricht doch glatt das kind im manne frei heraus).
    - mein "baby" habe ich als unverbesserlicher "rabenvater" schlichtweg einem "baby"-losen gegen ein gewisses schmerzensgeld zur adoption überlassen (in gewissen momenten muss mann loslassen können).
    und nun zu deiner weisheit letztem schluss:
    "In meinem Leben zählen andere Werte als in Deinem.
    So einfach ist das"
    bei dieser vermessenheit bleibt selbst mir der sarkasmus im halse stecken (schluck).
    fahre meinen maserati zu schrott, brenne meine villa nieder,
    werde mit mir einige jahre älter,
    erkenne du, was mich ausmacht,
    lausche meinen kindheitsgeschichten,
    runiere mein "baby" (aber lass bitte unser kind verschont),


    dann, meine liebe, kannst du wahrhaft ermessen, welche "dinge" in meinem leben wahrlich zählen. die mühe wirst du dir (und mir) allerdings nicht aufhalsen :-)


    spürst du gleichfalls dieses knistern in der luft?

  • jetzt warst du aber ordentlich böse zu mir :-(
    ...und keiner versteht mich!


    Ja, ich spüre regelrecht die Hitze und den Funkenflug…meine Herren – wie wird die Luft erst vibrieren, wenn wir uns gegenüberstehen. *fg*


    Sorry – böse wollte ich nicht rüberkommen.
    Die nun beantworteten Fagen waren eher platonischer Natur und diesbezüglich wohl ein weiteres Missverständnis unserer Konversation.
    Weiteres in dieser Form sollten wir dann eher über den PM klären, denn das hat hier definitiv nichts mehr verloren.


    Und jetzt pack Deinen Sarkasmus wieder aus und die Streichhölzer weg - Alles ist gut!
    Mami hats ja nich so gemeint... *bauchpinsel* :D

  • Soso. Hier werden schon Sternzeichen miteinander verglichen. Ich glaub, ihr wollt beide nur spielen.
    Ich bin übrigens vom Sternzeichen her Mondkalb. Aszendent Arschloch.
    Solche Feiern wie Anfangs beschrieben find ich für eher für ein paar Minuten unterhaltsam, weil es mir zwar Spaß macht, Menschen einfach beim Menschsein zuzuschauen, dort aber oft zu viele Leute sind, die gerne gesehen werden möchten. Das ruiniert den Spaß. Außerdem wirken sehr viele davon auf mich eher langweilig.

  • Zitat

    Monacolino
    meine liebe, du bist nicht nur ein nettes, sondern auch ein hübsches und wissensdurstiges mädel.

    oups... Danke schön :rolleyes:

    Zitat


    1.) ich habe keinen hund! dieser keine hund frisst somit nicht jeden tag abgehangenes hüftsteak des argentinischen rindes (e.g. reis, getreide usw.), des nicht hundes geburtstag wird weder von mir noch mit anderen gefeiert.meine frage: geht es deshalb irgendeinem menschen auf dieser welt besser?



    2.) gesetzt den fall, ich hätte 100 hunde und würde ich diese nicht nur täglich mit allen leckereien dieser welt füttern, sie täglich baden, mit medikamenten zudröhnen und des weiteren mit allen bewohnern meiner stadt alljährlich deren geburtstag ausschweifendst feiern, stellt sich folgende frage: würde es deshalb nur einem menschen in dieser grossen, weiten welt schlechter gehen?

    Na, da brat mir doch einer `nen Hund in der Pfanne..


    zu1) da ja keiner weiß, das du keinen Hund hast, mit dem du nicht feierst, geht es auch niemanden wirklich besser .. :rolleyes:


    zu 2) nein, es würde ihnen nicht schlechter gehen - höchstens deinem fiktiven überfressenen, zugedröhntem Köter könnte schwarz vor Augen werden ... :D
    würde hingegen das in diese(n) Vierbeiner sinnlos verprasste Geld Waisenkindern in Hinteräthopien gespendet werden, könnte man denen von der Kohle schon fast eine Ausbildung finanzieren - und hätte somit einen langfristigen, in die nähere Umwelt reinwirkenden positiven Effekt -
    und im Gegenzug würde das arme Tier nicht zu einer nervig kläffenden oder wahlweise nach Luft japsenden KlopsTöle mutieren..
    klingt doch irgendwie nach besserem Deal, oder ?


    Zitat

    welche freude auch immer jemand haben mag (und sei der anlass noch so dekadent), sei sie ihm/ihr gegönnt und mag er/sie diese zelebrieren, wann, wo und mit wem ihm/ihr danach ist.

    No probs at all....
    die Dekadenz wurde ja spätestens von den alten Römern zu höchster Blüte getrieben - damals wurde das Geld in gebratene Nachtigallenzungen investiert, heute sind es eben kleine Hunde oder dicke Autos ..
    mehr Sinn hatte das Ganze über die Jahrhunderte trotzdem nicht bekommen .. außer das es einer vermeintlichen Erhöhung des Geldgebers dient :rolleyes:


    Aber letztendlich ist es auch völlig wurscht, da jeder mit seiner Kohle machen kann, was er will - solange er anderen damit nicht schadet - oder versehentlich Hunde zum platzen bringt .. :P - meine 2 cents dazu ..


    Zitat


    Tina Ehrlich gesagt finde ich diese Geschichte, bzw. die Menschen von denen sie handelt, armselig.
    Wenn Menschen ihren Hund oder ein anderes Haustier zum vermenschlichen, leben sie in emotionaler Armut.

    Yepp .. so ungefähr meinte ich es auch..

  • Zitat

    Solche Feiern wie Anfangs beschrieben find ich für eher für ein paar Minuten unterhaltsam, weil es mir zwar Spaß macht, Menschen einfach beim Menschsein zuzuschauen, dort aber oft zu viele Leute sind, die gerne gesehen werden möchten. Das ruiniert den Spaß. Außerdem wirken sehr viele davon auf mich eher langweilig.

    Jan, da fehlt dir eindeutig die weibliche Fähigkeit des kunstvollen Lästerns.. :D


    sich hübsch dem Champagner und Scampispießchen hingeben und genüßlich den Menschen, die gesehen werden wollen, mentale Aufmerksamkeit widmen, kann solch einen eher langweiligen Abend zu einem höchst spannendem und ob des hohen Kicherfaktors ebenso unvergeßlichem Event werden lassen ... :rolleyes:

  • sich hübsch dem Champagner und Scampispießchen hingeben und genüßlich den Menschen, die gesehen werden wollen, mentale Aufmerksamkeit widmen, kann solch einen eher langweiligen Abend zu einem höchst spannendem und ob des hohen Kicherfaktors ebenso unvergeßlichem Event werden lassen ...

    ...ja, so ein lässig hingeworfenes "Oh, in dem Leder hätte ich mein Sofa auch gern!" beim Anblick eines auf der Sonnenbank gut durchgegrillten Gesichts hat schon einen ziemlich hohen Amüsierfaktor... :thumbsup:

  • Zitat von »Ulrike«

    ...ja, so ein lässig hingeworfenes "Oh, in dem Leder hätte ich mein Sofa auch gern!" beim Anblick eines auf der Sonnenbank gut durchgegrillten Gesichts hat schon einen ziemlich hohen Amüsierfaktor... :thumbsup:

    Oh... wie schön böse .. :D

Kostenlos registrieren

✓ Partnersuche ✓ Forum ✓ Schnelle Anmeldung ✓ Optimiert für viele Endgeräte

Jetzt registrieren