Demenz

Demenz


Siehst hinaus und hindurch

Murmelst ein altes Kirchenlied

Dein Zimmer-die Welt verlieren an Kontur

ich muss geh`n-fällt schwer so ein Abschied!


Kindliche Erinnerungen durcheinander gereiht

Gehst`im Labyrinth deines Gedächtnisses spazieren

Hab Angst-das Land ist soo weit#

Nichts,niemand der dich hält und führt


Mach die Augen zu und summe mit

Heben ab,schweben und treffen uns

dort ,im point of no return

das Bewustsein uns entglitt


Vom Traum gefallen und aufgeschlagen

Alles ungewiss,doch die Verantwortung drückt

kappst alle Schnüre,Seile und Taue

ich kann Dir nicht folgen und du lächelst leer


Regen prasselt an die Scheiben

Worte versiegen in den Pfützen

In Gedanken bei Dir

Was war und was ist, löst sich auf

muss mir gleich die Augen reiben

und geh`


Kommentare 1

  • Je öfter ich den Text lese, desto mehr berührt er mich. Er erinnert mich an eine Zeit vor etwa 15 Jahren.

    Danke dafür! 🙏🏼

Kostenlos registrieren

✓ Partnersuche ✓ Forum ✓ Schnelle Anmeldung ✓ Optimiert für viele Endgeräte

Jetzt registrieren